Flugmedizin

Herzlich willkommen in meiner fliegerärztlichen Untersuchungsstelle in Schladming!

 

Ihc möchte Ihnen hier  einen schnellen und prägnanten Überblick über das Leistungsspektrum der Praxis vermitteln.

Flexibilität, Kompetenz und Fairness stehen bei mir an oberster Stelle.

Da ich die Probleme der Piloten kenne, versuche ich schon im Vorfeld vermeidbare gesundheitliche Fragen zu erkennen und zu beheben.  Bei mir können Sie nach Klasse 2, LAPL und CC untersucht werden.

Vertrauen Sie mir gerne Ihre flugmedizinische Themen an, wir werden gemeinsam eine Lösung finden. Als Fliegerarzt sehe ich mich als medizinischer Berater der Piloten mit dem Ziel ihres "Medicals".

Kosten: Die Kosten für die fliegerärztlichen Untersuchung werden von den Krankenkassen nicht übernommen.

Den Preis für die bei Ihnen notwendige Untersuchung können Sie gerne per Telefon erfragen.

Allgemeine Infos

Ab wann kann die Erneuerung beantragt werden?
Sie können bis 45 Tage VOR Ablauf des flugmedizinischen Zeugnisses zu einer Erneuerungsuntersuchung kommen, in dem Fall gilt das neue Zeugnis ab dem tatsächlichen Ablaufdatum.
Also zB. Gültigkeit bis: 27.10.2018
Verlängerungsuntersuchung am: 29.09.2018
„neue“ Gültigkeit bis: 27.10.20XX (je nach Alter)

Terminvereinbarung

Wir bitten Sie um Terminvereinbarung telefonisch (+43/ (0)3687 / 22589 ) zu folgenden Zeiten oder per email:

Montag 8.00 bis 12.00 und 17.00-19.00 Uhr     
Dienstag 09.00 bis 11.00 Uhr
Mittwoch 08.00 bis 12.00 Uhr   
Donnerstag 15.00 bis 18.00 Uhr   
Freitag 09.00 bis 11.00 Uhr

Die Untersuchung erfolgt dann  nach Terminvereinbarung außerhalb der Öffnungszeiten!

Um einen reibungslosen und für sie möglichst komfortablen Ablauf zu gewährleisten sind möglichst alle Formulare und Befunde mitzubringen!

Klasse 2 Medical

  • Führer von Flächenflugzeugen (PPLA)
  • Führer von Hubschraubern (PPLH)
  • Führer von Segelflugzeugen (SPL)
  • Freiballonführer gewerblich und privat (BPL)
  • Luftsportgeräteführer; Tandem-Fallschirmspringer / Tandem- Paraglider u.a.
  • Ultraleichtpiloten
  • Parabelflüge   

LAPL

Der LAPL ist eine Lizenz unterhalb des ICAO Standards. Er berechtigt zum Flug am Tage innerhalb der EASA Staaten.

Es gibt diese Lizenz für:

  • Motorflugzeuge LAPL (A) ( Aeroplane )
  • für Hubschrauber LAPL (H) ( Helicopter )
  • für Segelflugzeuge LAPL (S)  ( Sailplane )
  • und für Ballone LAPL (B) ( Balloons ).

Für die „LAPL“ Lizenz genügt ein „LAPL“ Medical. Die medizinischen Anforderungen für ein „LAPL“ Medical sind unterhalb der Anforderungen für ein Klasse 2 Medical angesiedelt.

Cabin Crew

Für das fliegende Personal (Kabine) aller Fluglinien erfolgen die vorgeschriebenen Untersuchungen entsprechend den Richtlinien der Berufsgenossenschaft in Abstimmung mit der entsprechenden Fluglinie.

Zusammenfassung der wichtigsten Änderungen FCL PART-MED

Es gibt drei verschiedene Kategorien von medizinischen Tauglichkeitszeugnissen :

  • Medical Certificate Class 1 für Inhaber von ATPL, CPL und MPL Lizenzen
  • Medical Certificate Class 2 für Inhaber von Privatpilotenlizenzen
    + PPL(A) ( Private Pilot Licence Airoplane ),
    + PPL(H) ( Private Pilot Licence Helicopter )
    + SPL ( Saiplane Pilot Licence )
    + BPL( Balloon Pilot Licence )
  • Medical Certificate Class LAPL für Inhaber von LAPL(A/H/S/B) Lizenzen (LAPL = Light Air-craft Pilot Licence).

Die neue Klasse des LAPL Medicals unterstützt die unter EASA neu geschaffenen Lizenzen LAPL(A/H/S/B).
Das Tauglichkeitszeugnis Class LAPL liegt unterhalb der ICAO Standards.

Grundsätze: Medizinische Tauglichkeitszeugnisse Class 1 und 2 gemäss JAR-FCL3 bleiben gültig bis zum aufgedruckten Verfalldatum und sind gültig in Zusammenhang entweder mit einer JAR-Lizenz oder mit einer EASA Lizenz der entsprechenden Kategorie.Tauglichkeitszeugnisse nach EASA sind gültig für die entsprechende Lizenzkategorie sowohl gemäss JAR-FCL wie auch gemäss EASA-FCL.    

Privatpiloten:

Piloten mit bisherigem Class 2 Medical nach JAR wird nach Einführung des EASA PART MED ein Class2 Medical PART MED ausgestellt. Das PART-MED Class 2 Medical entspricht einem weitestgehend den ICAO Empfehlungen entsprechenden Medical. Die Standards sind geringer als bisher (beispielsweise fallen die Dioptriengrenzen bei Brillenträgern weg) und der Untersuchungsumfang wird ebenfalls gestrafft (weniger oft EKG erforderlich).

Die Tauglichkeitsdauer wurde zum Teil verkürzt.

Segelflieger

Zu dem Zeitpunkt, ab welchem ein Segelflugpilot mit einer EASA PART FCL Lizenz fliegt, benötigt er entweder ein noch bis zu dessen Verfall gültiges JAR-FCL3 Class 2 Medical oder ein neues PART-MED Class 2 Medical. Falls er sich entscheidet, künftig mit einer LAPL(S) Lizenz zu fliegen, genügt ein LAPL Medical.

Infos und Links

Download
Flugmedizinische Informationen für Luftpersonal (Austro Control)
ANLAGE 1 zum ZPH Info Piloten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 135.0 KB
Download
Voraussetzung EASA Lizenz
Voraussetzung_EASA_Lizenz_02.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.6 KB
Download
Wichtige Infos zur Untersuchung
WICHTIGE INFOS ZUR FLIEGERÄRZTLICHEN UNT
Adobe Acrobat Dokument 182.2 KB
Download
Antrag für Tauglichkeitszeugnis
aESJy_FO_LFA_AMS_160_DE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 98.4 KB

FAQ - Allgemeine und Rechtliche Fragen

FAQ - Light Aircraft Pilot License (LAPL)